Der Vinyl Guide - Der Verstärker

Die HiFi-Anlage

Der Verstärker oder auch Vollverstärker

 

Was braucht der Musikfan, um Vinylplatten abzuspielen? Nun, ganz einfach: einen Verstärker, einen Plattenspieler und nicht zuletzt Boxen.

 

 Aller Anfang ist der Verstärker

 

Ohne Verstärker läuft gar nichts. Was nutzt mir ein Plattenspieler, wenn ich nichts hören kann? Folglich gilt es zunächst, einen Verstärker zu beschaffen bzw. den bereits vorhandenen anzuschließen.

Hierbei gilt: Das Wichtigste ist, dass der Verstärker einen Phono-Eingang besitzt! Achtung! Hat er keinen, braucht ihr zusätzlich einen sogenannten Entzerrer-Vorverstärker.

Der Vinyl Guide - Der Vollverstärker mit Phonoeingang

Verstärker mit Phono-Eingang

  • links: die “Ground-Schraube” 
  • rechts daneben: die Phono-Eingang-Buchsen 1 (phono mc) und 2 (phono mm)

Ist ein Phono-Eingang im Verstärker integriert – wie auf dem Bild zu sehen -, dann ist der Entzerrer-Vorverstärker erfreulicherweise bereits eingebaut. Das spart Geld, Platz im Regal, eine Steckdosenstelle und letztlich auch Nerven. Schließlich erübrigt sich auf diese Weise ein weiterer Besuch im Markt unseres Vertrauens.

 

Entzerrer-Vorverstärker – hä?

 

Doch wozu braucht´s überhaupt einen Entzerrer-Vorverstärker? Was, bitteschön, soll das denn sein?

 

Soundmashine

 

Also es läuft auf Folgendes hinaus:

Eine Schallplatte wird nach einem bestimmten, nicht ganz unkomplizierten Verfahren aufgenommen (ausführliche Infos dazu demnächst in diesem Guide). Dieses macht den Gebrauch eines Verstärkers oder Entzerrer-Vorverstärkers notwendig. Kurz beschrieben läuft das Prozedere wie folgt ab:

 

Aufnahme-Prozedur

 

Das Tonsignal, welches vom Plattenspieler kommt, ist sehr, sehr klein – wesentlich kleiner als das von einem CD-Player oder Tapedeck. Aus diesem Grund muss es verstärkt werden. Mit der Intensivierung des Signals wird gleichzeitig der Frequenzgang angepasst, da bei der Aufnahme von Musik auf eine Platte die Frequenzen generell verzerrt werden. Diese müssen dann bei der Wiedergabe mittels Entzerrer-Vorverstärker wieder entzerrt werden. Das bedeutet viel Hin und Her, aber der Aufwand lohnt sich – zugunsten des Hör- und Klangerlebnisses.

(Mehr Informationen dazu in Kürze unter dem Punkt „Entstehung einer Vinyl“.)

So sieht ein Entzerrervorverstärker aus

Rückseite des Entzerrer-Vorverstärkers

Links: die beiden Eingänge für den Plattenspieler

Mitte: die Masse- (GND-) Schraube

Rechts: die beiden Ausgänge für den Verstärker

An Letztere kann der CD- oder Tape-Eingang angeschlossen werden.

Wenn ihr den Plattenspieler an den Tape- oder CD-Anschluss ansteckt, ist der Ton nicht nur zu leise, sondern darüber hinaus auch sehr verzerrt. Das könnt ihr gerne einmal ausprobieren. Bei diesem Test kann nichts kaputt gehen, das ist aber eine erkenntnisreiche Übung, weshalb ihr ihn ruhig einmal machen solltet.

 

Auf beiden oben abgebildeten Fotos sind noch die Kürzel „MC“ und „MM“ zu erkennen. Diese stehen für die beiden verschiedenen Tonabnehmersysteme. In den 1970er/80er Jahren haben sich die Vollverstärker mit „MM Phono-Eingang“ etabliert, sodass die meisten Plattenspieler auch heute noch mit einem solchen System ausgestattet sind. Also bitte benutzt den „MM“-Eingang, wenn der Verstärker zwei Eingänge hat.

(Mehr zu diesem Thema unter dem Punkt „Tonabnehmer“).

 

Und noch eine wichtige Sache: Der Plattenspieler muss geerdet werden! Falls dies nicht der Fall ist, habt ihr ein Brummen auf den Boxen. Daher ist jeder Plattenspieler von vornherein mit einem Erdungskabel ausgerüstet, das allerdings noch händisch an die „GND“-Buchse angeschraubt werden muss. Jeder Vollverstärker mit Phono-Eingang (ebenso wie der Entzerrer-Vorverstärker) besitzt eine solche „Ground“-Schraube (abgekürzt: GND).